FAQs

Ein alternativer Lernansatz wirft zunächst eine Handvoll Fragen auf, da die Mehrheit der Menschen in diesem Bereich nicht aus persönlicher Erfahrung sprechen kann. Wir haben hier einmal vorab gestellte Fragen zusammengetragen und aus unserer Sicht beantwortet. So können eventuell bestehende Unsicherheiten bereits im Vorfeld geklärt werden.  

1.) Was ist eine freie Schule?

Eine freie Schule ist eine Einrichtung mit einem alternativen Pädagogikkonzept (an unserer Schule wird es hauptsächlich naturpädagogisch ausgerichtet sein) – der Lehrplan der Landesschulbehörde ist auch für freie Schulen bindend. Die Inhalte sind gleich, jedoch ist der Lernprozess stärker schülerzentriert und von der intrinsischen Motivation und dem Entdeckergeist des Kindes ausgehend.

2.) Gibt es Zensuren?

Nein! Jeder Mensch kommt wissbegierig und lernwillig auf die Welt, mit dem beständigen Bedürfnis, sich immerfort weiterzuentwickeln. Diese intrinsische Motivation (innere, aus sich selbst entstehende Motivation) hat einen enormen Einfluss auf unsere Lernbereitschaft. Dinge, die uns interessieren, lernen wir mit Spaß und Freude, auch wenn sie manchmal herausfordernd oder schwierig sind. Wir lernen sie um ihrer selbst Willen und nicht, um eine Belohnung zu erlangen oder eine Bestrafung zu vermeiden. Schulnoten, unabhängig davon, ob gut oder schlecht, zerstören diese intrinsische Motivation. Positive Eigenschaften der inneren Motivation wie das Erbringen stärkerer Leistungen, ein besserer Umgang mit seinen Niederlagen oder eine höhere Selbstkompetenz gehen damit verloren. Schlechte Noten sind demotivierend und frustrierend. Durch die Bewertungsfreiheit lernen die Schüler, sich selbst zu genügen und mit ihrer Leistung zufrieden zu sein. Wir haben Vertrauen, dass Kinder das lernen, was richtig und wichtig für sie selbst ist. Die Interessen und Leistungen sind so individuell und einzigartig, dass wir sie weder vergleichen noch durch Noten bewerten wollen.
(www.demokratische-schule-ingolstadt.de/paedagogische-grundsaetze )  

3.) Was kostet der Schulbesuch?

Da uns noch keine Kalkulation der Kosten vorliegt, möchten wir an dieser Stelle keine Zahlen in den Raum stellen. Das Schulgeld orientiert sich an Familieneinkommen und -größe. Nur so viel: Es liegt uns am Herzen, dass jede Familie, die hinter unserem Konzept steht, ihr(e) Kind(er) bei uns anmelden kann. Wir sehen es als unsere Pflicht an, auch individuelle Lösungen zu finden. Anbei ein paar Gedanken zum Thema Schulgeld: kindheitinbewegung.net/freie-schulen  

4.) Wie sind die Betreuungszeiten?

Die Schule wird voraussichtlich von 8-16 Uhr geöffnet sein, wobei die reine “Unterrichtszeit” von 9-14 Uhr geplant ist. So wollen wir den Spagat zwischen dem Bedürfnis der Kinder nach zu bewältigenden Schultagen und dem der Eltern nach Betreuung ihrer Kinder schaffen. Am Ende bestimmen aber natürlich die Schüler/Eltern, wie häufig in der Woche bis 16 Uhr eine Betreuung stattfindet und die Kinder sind nicht verpflichtet, dieses Angebot anzunehmen. Zudem streben wir eine Betreuung der Schüler in den Ferien an, beispielsweise zwei Wochen innerhalb der Sommerferien.  

5.) Gibt es Hausaufgaben?

Ohne Hausaufgaben ersparen Sie Ihrer Familie viel Stress und Ihrem Kind das tägliche Schleppen eines schweren Schulranzens.
Diverse Studien, z. B. der Technischen Universität Dresden, haben ergeben, dass bei etwa drei Viertel der Schülerinnen und Schüler kein positiver Effekt auf die Zeugnisnote zu sehen war.
(www.deutsches-schulportal.de)

6.) Wann starten die “NaturTalente”?

Abhängig vom Verlauf des Genehmigungsverfahrens planen wir den Schulbetrieb zum Schuljahr 2021/2022 mit etwa 15 bis 20 Kindern aufzunehmen.